FANDOM


Das Herz der Stadt stand still: Das Flammenwerfer-Attentat von Köln-Volkhoven
Das Herz der Stadt stand still
Author(s) Barbara Peter
Published 2004
Publisher SH-Verlag
Country Germany
Pages 166
ISBN 9783894981440

Das Herz der Stadt stand still: Das Flammenwerfer-Attentat von Köln-Volkhoven is a book by Barbara Peter, published by SH-Verlag, Cologne in 2004.

SynopsisEdit

Am 11. Juni 1964 drang der Frührentner Walter Seifert in die katholische Volksschule Volkhovener Weg in Köln ein und griff Schüler und Lehrerinnen mit einem selbstgebauten Flammenwerfer und einer Lanze an. Acht Kinder und zwei Lehrerinnen starben an den Folgen des Attentats, 20 weitere Kinder überlebten mit schweren Verbrennungen. Der Täter selbst vergiftete sich mit dem Pflanzenschutzmittel E 605. Bei der Beisetzung der Lehrerinnen Gertrud Bollenrath und Ursula Kuhr faßte der Kölner Oberbürgermeister Theo Burauen seine Gefühle in die Worte: „Das Herz der Stadt stand still.“ Worte, die das Entsetzen über die Morde von Volkhoven auch heute noch wiederzugeben vermögen – auch angesichts aktueller, furchtbarer Verbrechen wie des Amoklaufs von Erfurt. 40 Jahre nach dem Attentat kommen die Opfer zu Wort. Barbara Peter, die selbst zu überlebenden Kindern von Volkhoven zählt, hat Interviews mit ihren ehemaligen Mitschülern geführt und in diesem Buch im Wortlaut dokumentiert. Sie berichten vom Ablauf der Tat, von der monatelangen, quälenden Behandlung der Brandverletzungen im Kölner Kinderkrankenhaus, von großer Hilfsbereitschaft nicht nur der Kölner Bürger – und von den Folgen für ihr weiteres Leben. Barbara Peter hat aber auch weitere Zeitzeugen befragt: Polizisten, einen Feuerwehrmann, Lehrer, Ärzte, einen Krankenpfleger, den damaligen Pfarrer. Die Interviews werden durch schriftliche Quellen ergänzt, die unter anderem Aufschluss über die Persönlichkeit des Täters geben. So entsteht ein eindringliches Bild eines Verbrechens, seiner Hintergründe

Table of contentsEdit

Chapter Page
Auszug aus einem Brief 9
1. Kapitel 11
Ein Wiedersehen nach 32 Jahren 11
Das Jahr 1964 14
Die Schule 17
Tatbeschreibung aus der Polizeiakte 19
2. Kapitel 23
Die Schülerlotsen 23
Die Turngruppe von Frau Langohr – Bärbel, Henriette, Angelika, Andrea 24
Die Klasse von Frau Schröter 28
Die 4. Klasse von Frau Willmes – Heribert C., Bruno, Michael, Stefan Lischka, Renate Fühlen 29
Die 5. und 6. Mädchenklasse von Frau Schweden – Karin, Hella, Rosemarie, Micaela, Ulla, Ruth Hoffmann, Dorothea Binner 32
Frau Bollenrath 35
Pavillon 36
Die Klasse von Frau Kuhr – Roswitha, Ute 37
Die Lehrerin Moser 39
Das "Steinhaus" 40
3. Kapitel 43
Verletzte Kinder 43
Unverletzte Kinder 51
4. Kapitel 53
5. Kapitel 61
6. Kapitel 71
Situation der Krankenhäuser 71
7. Kapitel 87
Die Universitätsklinik Lindenburg 103
8. Kapitel 107
Abschied von den Toten 107
Trauerfeier für die Ermordeten Lehrerinnen 110
Ehrung der Lehrerinnen 112
9. Kapitel 113
Einladung nach Sobernheim 114
10. Kapitel 117
Gründung des "Kuratorium für den Hilfsfond katastrophengeschädiger Volkhovener Kinder e. V. Köln Weiler Vokhoven" 117
11. Kapitel 121
12. Kapitel 137
Wer war Walter Seifert? 137
Das letzte Verhör 141
13. Kapitel 147
Epilog 147
Anhang 157
1. Medizinische Gesichtspunkte bei Verbrennungen 157
2. Angelikas Brief 160
3. Schlussbericht über die Tätigkeit des Kuratoriums vom 28. März 1973 161
4. Brief des Oberstadtdirektors 164
Namensregister meiner Interviewpartner 166
Community content is available under CC-BY-SA unless otherwise noted.