FANDOM


Der Nachahmungseffekt von Amoktaten: Wie Polizei und Zeitungen mit ihrer Verantwortung umgehen
Der Nachahmungseffekt von Amoktaten
Author(s) Carsten Höfler
Published 2011
Publisher Verlag für Polizeiwissenschaft
Country Germany
Pages 135
ISBN 9783866761483

Der Nachahmungseffekt von Amoktaten: Wie Polizei und Zeitungen mit ihrer Verantwortung umgehen is a book by Carsten Höfler, published by Verlag für Polizeiwissenschaft, Frankfurt am Main in 2011.

SynopsisEdit

Die meisten Amoktäter beschäftigten sich im Vorfeld ihrer Tat mit vorangegan-genen Amokläufen. Sie glichen Tatwaffen und Kleidungsstücke der Täter ab und nahmen explizit auf sie Bezug. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Amoktaten imitiert werden und die Berichterstattung dabei eine wesentliche Rolle einnimmt. Die hohe mediale Aufmerksamkeit, die Amoktätern zuteilwird, bestärkt sie in ihrem Wunsch nach temporärer Macht.

Diese Monografie beinhaltet eine wissenschaftliche Untersuchung, in der systematisch das nachahmungsfördernde Wirkungspotenzial ausgewählter Medien herausgearbeitet wurde. Die Untersuchung wendet sich drei zentralen Themen zu: Sie befasst sich mit der Frage, inwieweit Journalisten und Pressesprecher der Polizei Kenntnis über nachahmungsfördernde Einfluss-faktoren haben. Sie zeigt auf, in welcher Form nachahmungsfördernde Ri-sikofaktoren in polizeilichen Pressemitteilungen und print- bzw. onlineba-sierten Zeitungsartikeln enthalten sind. Weiterhin werden Print- und On-lineberichterstattung im Hinblick auf nachahmungsfördernde Einflussfaktoren verglichen.

Mit dieser Monografie wird der Forschungsstand zum Einfluss der Amokberichterstattung auf Nachahmungstaten nicht nur vorgestellt, sondern erweitert.

Table of contentsEdit

Chapter Page
Vorwort 7
Hinweis zur Veröffentlichung 9
Tabellenverzeichnis 11
Abbildungsverzeichnis 11
Abkürzungsverzeichnis 15
1 – Einleitung 17
1.1 – Amokberichterstattung – über die Bedeutung von Vorbildern in Zeiten crossmedialer Kooperationen 17
1.2 – Aufbau der Arbeit und thematische Eingrenzung 19
2 – Theoretischer Hintergrund 21
2.1 – Forschungsstand zum Einfluss der Amokberichterstattung auf Nachahmungstaten 21
2.1.1 – Amokberichterstattung und Nachahmung – Begriffsklärungen 21
2.1.2 – Der Zusammenhang zwischen Amokberichterstattung und Nachahmung 27
2.1.3 – Der Werther-Effekt – Erkenntnisse aus der Suizidforschung 31
2.1.4 – Die Übertragbarkeit der Erkenntnisse aus der Suizidforschung auf Amoktaten 36
2.1.5 – Einflussfaktoren, die die Nachahmung von Amoktaten fördern 39
2.2. – Exkurs: Die Tageszeitung im Wandel – über den Einfluss des Internets und crossmedialer Kooperationen 43
3 – Untersuchungsfragen 49
4 – Methodisches Vorgehen 51
4.1 – Zum leitfadengestützten Experteninterview 52
4.1.1 – Durchführungskriterien 52
4.1.2 – Aufbereitung der erhobenen Daten 53
4.2 – Zur qualitativen Inhaltsanalyse 54
4.2.1 – Die Eingrenzung des Untersuchungsgegenstandes 55
4.2.2 – Zum Ablauf der strukturierenden Inhaltsanalyse 52
5 – Ergebnisse 71
5.1 – Die individuelle Kenntnis nachahmungsfördernder Einflussfaktoren... 71
5.1.1 – …von Redakteuren der Tageszeitungen 71
5.1.2 – …von Presseverantwortlichen der Polizei 71
5.1.3 – Interpretation 72
5.2 – Die Berücksichtigung nachahmungsfördernder Einflussfaktoren... 75
5.2.1 – …in Tageszeitungen 75
5.2.2 – Interpretation 87
5.2.3 – …in Pressemitteilungen der Polizei 95
5.2.4 – Interpretation 102
5.3 – Nachahmungsfördernde Einflussfaktoren in Online- und Printmedien der Tageszeitungen 107
5.3.1 – Ein Vergleich zwischen Online- und Printartikeln 107
5.3.2 – Interpretation 111
6 – Zusammenfassung und Implikationen für die Polizeiwissenschaft 113
Literaturverzeichnis 119
Community content is available under CC-BY-SA unless otherwise noted.