FANDOM


Die Bühne der Amokläufer: Mediale Selbstdarstellung der Täter in Internet und TV
Die Bühne der Amokläufer
Author(s) Jasmin Seiwert
Published 2010
Publisher Tectum
Country Germany
Pages 136
ISBN 9783828823297

Die Bühne der Amokläufer: Mediale Selbstdarstellung der Täter in Internet und TV is a book by Jasmin Seiwert, published by Tectum, Marburg in 2010.

SynopsisEdit

Amokläufer suchen Berühmtheit. Auch Eric Harris und Dylan Klebold haben sich längst selbst medial in Szene gesetzt, bevor sie im April 1999 an der Columbine High School in Littleton (USA) Amok laufen. In selbst gedrehten Videos haben die jungen Männer sich zu der Tat geäußert und Abschied genommen. Ihr Tagebuch und die Aufzeichnungen der Überwachungskameras sind weitere Zeugnisse ihres Auftritts, bei dem zwölf Menschen sterben und 36 verletzt werden. Eine Rechnung, die auch im Fall Columbine aufgeht. Das Medienecho reicht um die ganze Welt, das meiste Material ist auch nach einem Jahrzehnt im Internet frei verfügbar. Und viele spätere Amokläufer tun es den Columbine-Schützen gleich, posieren und plaudern vor der Kamera für die Nachwelt. Woher kommt dieser Trend? Welche Faktoren lösten ihn aus? Und haben die Täter ihre mediale Nutzung zur Selbstdarstellung im Lauf der Jahre verändert? Anhand dreier Fallbeispiele zeichnet Jasmin Seiwert die Entwicklungslinien des Medieneinsatzes junger Schulamokläufer nach. Dazu wertet sie vorhandenes Videomaterial mit einer qualitativen Filmanalyse aus. Die Täter werden von einigen Verehrern als Märtyrer und Helden, sogar als Götter gesehen, deren Vorbild nachzueifern sei. Soll man ihnen also überhaupt eine mediale Bühne bieten?

Table of contentsEdit

Chapter Page
Einleitung 9
School Shootings und Amokläufe 11
Amok 14
Definition 14
Fakten zur Tat 15
Geschlecht 15
Alter 15
Familienstand 15
Anzahl Tote und Verletzte 15
Tatplanung/Tatwaffe 16
Täter-Opfer-Beziehung 16
Konflikte und Motive 16
School Shootings (Ausmaß, Geschichte, Entwicklung) 18
Zeitliche Verteilung 18
Internationale Entwicklung 19
Opfer 20
Tatausgang 20
Waffen 20
Täter 20
Psychische Verfassung der Täter 21
Soziale Isolation der Täter 22
Tatplanung und Tatankündigung 23
Nachahmung 24
Nachahmung im Alltag 24
Werther-Effekt und Nachahmungsforschung 25
Nachahmung von Gewalttaten 26
Andree – Amok 26
Coleman – Amok 26
Imitation von Amok 30
Nachahmung von School Shootings 31
Mediennutzung in der Gegenwartsgesellschaft 33
Identität in der Gegenwartsgesellschaft 34
Vergleichende Daten zur Mediennutzung in Deutschland, Finnland und den USA 37
Deutschland 38
Happy Slapping 40
USA 41
Finnland 44
Zusammenfassung 45
Funktionen von Mediennutzung 45
Exkurs Nutzenansatz 41
Medien-Wahrnehmung Jugendlicher 48
Ausdruck Jugendlicher durch Medien 50
Medien und Identitätsbildung Jugrndlicher 51
Selbstdarstellung 54
Definition 54
Impression Management 54
Impression-Management, sozialer Einfluss und Macht 55
Einflussvariablen auf das Impression Management 56
Impression-Management-Strategien und -Taktiken 57
Abwerten anderer 59
Aggressives Verhalten und Deindividuation 60
Mediale Eigenproduktionen als Forschungsgegenstand 61
Definition Eigenproduktion 61
Eigenproduktionen in der Jugendforschung 61
Methode des lebensweltorientierten Bildverstehens bei Eigenproduktionen 64
Dokumentation und Auswahl der Fotos 64
Erstverstehen 64
Bildbeschreibung und Formanalyse 64
Symbolverstehen 65
Kontextwissen 65
Zusammenfassung der Einzelbildanalyse 66
Methode der lebensweltorientierten Bildhermeneutik bei Eigenproduktionen jugendlicher Amokläufer 67
Auswahl 69
Analyse medialer Selbstdarstellung jugendlicher Amokläufer 72
Fall A 72
Dokumentation und Auswahl des Filmmaterials 72
Erstverstehen 73
Bildbeschreibung und Formanalyse 73
Symbolverstehen 81
Kontextinformationen 85
Zusammenfassung 89
Fall B 93
Dokumentation und Auswahl des Filmmaterials 93
Erstverstehen 93
Bildbeschreibung und Formanalyse 94
Symbolverstehen 103
Kontextinformationen 107
Zusammenfassung 110
Fall C - 1 112
Dokumentation und Auswahl des Filmmaterials 1 112
Bildbeschreibung und Formanalyse 113
Symbolverstehen 113
Fall C - 2 115
Dokumentation und Auswahl des Filmmaterials 2 115
Erstverstehen 115
Bildbeschreibung und Formanalyse 116
Symbolverstehen 116
Kontextinformationen 117
Zusammenfassung 120
Resümee der Analyse 121
Nachahmung 121
Mediennutzung 121
Selbstdarstellung 122
Verschiedenheit der Täter 122
Schlussbetrachtung und Ausblick 125
Literaturverzeichnis 129
Community content is available under CC-BY-SA unless otherwise noted.